Kontakt
Tel.: 0176 / 82 076 972
info@ber.taxi-pruefung.de
Die Prüfung
×

Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies
Für eine uneingeschränkte Nutzung der Taxi-Prüfung Lernsoftware werden Cookies benötigt.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Seite erhalten Sie hier.
Wie wird die Prüfung benotet

Die Prüfung erfolgt in einem schriftlichen Teil am Computer und in einem mündlichen Teil.





Der schriftliche Teil
50 Fragen
Zu jeder Frage werden 5 Antworten vorgegeben, von denen jeweils mindestens eine zutrifft bzw. maximal alle 5 zutreffen.
Nur, wenn exakt alle zutreffenden Antworten ausgewählt worden sind (Multiple-Choice), gilt die Frage als richtig beantwortet.

Dauer der Prüfung: Keine zeitliche Begrenzung


Bezirke:
Ca. 5 Fragen
Für jeden Bezirk sind die angrenzenden Bezirke zu kennen. Dies beinhaltet auch deren Lage, d. h. es sind Kenntnisse darüber erforderlich, in welcher Himmelsrichtung jeder Nachbarbezirk angrenzt.
Ca. 5 Punkte


Ortsteile:
Ca. 5 Fragen
Es ist der Bezirk anzugeben, in dem der Ortsteil liegt. Taxifahrer müssen alle Ortsteile Berlins kennen.
Ca. 5 Punkte


Siedlungen:
Ca. 5 Fragen
Es ist der Ortsteil anzugeben, in dem die Siedlung liegt. Erstreckt sich ihr Gebiet über mehrere Ortsteile, so ist die Kenntnis aller betreffenden Ortsteile erforderlich.
Ca. 5 Punkte


Straßen:
Ca. 5 Fragen
Von beiden Straßenenden sind die prüfungsrelevanten Begrenzungen anzugeben (wobei nur der gemäß StVO befahrbare Teil jeder Straße gefragt ist). Begrenzungen sind Fortsetzungen der Straße, begrenzende Querstraßen (auch Brücken gemäß Ortskundekatalog) und angrenzende Plätze, so weit vorhanden. Prüfungsrelevante Begrenzungen sind solche, die auch für die mündliche Prüfung bekannt sein müssen, da sie auf dem kürzesten Weg zwischen zwei beliebigen prüfungsrelevanten Punkten (Ortsteilen, Siedlungen, Plätzen und Objekten gemäß Ortskundekatalog) liegen und somit in Zielfahrten vorkommen können.
Ca. 5 Punkte


Plätze:
Ca. 5 Fragen
Es sind die prüfungsrelevanten Straßen anzugeben, die unmittelbar in den Platz einmünden bzw. ihn „berühren“ (und gemäß StVO befahrbar sind).
Ca. 5 Punkte


Objekte:
25 Fragen
Es ist der Name der Straße (bzw. des Platzes oder ggf. die Kombination aus beidem) anzugeben, in der sich das Objekt befindet. Dabei ist nicht die Postanschrift entscheidend, sondern die Stelle, von der aus der für Fahrgäste kürzeste Zugang möglich ist bzw. an der bei der Anfahrt öffentliches Straßenland verlassen und eine Zufahrt befahren wird. Bei Objekten mit mehreren Eingängen oder Anschriften (z. B. Universitäten mit mehreren Instituten) ist der Haupteingang des Hauptsitzes gefragt, sofern nichts anderes angegeben ist. Wird hinter einer Objektbezeichnung in Klammern auf mehrere Anschriften, Zufahrten oder Eingänge hingewiesen, ist im schriftlichen Teil die Kenntnis aller gemeinten Adressen erforderlich.
25 Punkte



In der Prüfung können maximal 50 Punkte erreicht werden.
Zum Bestehen der Prüfung benötigen Sie mindestens 45 Punkte.




Der mündliche Teil
3 Fragen
Beschreiben des kürzesten Weges von einem Abfahrtsort zu einem Fahrtziel.
Die Zielfahrten müssen umfassend und zutreffend beantworten werden.
Der Abfahrtsort und das Fahrtziel können ein Ortsteil, eine Siedlung, eine Brücke, ein Platz, oder ein Objekt sein. Fahrtziele außerhalb des Stadtgebietes sind Orte und Objekte.

Dauer der Prüfung: 20 Minuten



Zum bestehen der Prüfung müssen mindestens zwei Zielfahrten umfassend und zutreffend beantworten werden.